MKSM - SHARED ROOM

ONE OF MY DEMONS

RELEASE: 09/09/2022
Label: Milch Musik

„One Of My Demons" - musikalischer Seelenstriptease, der pure Gänsehaut erzeugt

MSKM releases the next precursor of the new EP “Feelings Of A Misfit” (release: 28/10/22) on the label Milch Musik on 09/09/22. Only those who know the lows can also appreciate the highs – the opener of the new MKSM EP shows this in a particularly impressive way.
 
„One Of My Demons" ist ein musikalischer Seelenstriptease, der mit eindringlichen Vocals, sanft angeschlagener Pianomelodie und pochendem Beatmuster nicht nur Gänsehaut erzeugt. Während MKSM sich hier mit persönlichen Ängsten konfrontiert, spricht der Text auch von emotionalen Untiefen, durch die wir alle an irgendeinem Punkt im Leben tauchen müssen.
 
Wir alle kennen sie: die inneren Stimmen, die uns sagen, was wir zu tun, zu denken, zu fühlen haben. Diese Dämonen sind keine Fratzen mit Flügeln, sondern subtile Gedankenmuster, denen wir oft genug folgen ohne es zu realisieren. Dann wanken wir wie mit verbundenen Augen durchs Licht. Doch sollten wir gerade in den dunkelsten Stunden nicht immer alles glauben, was wir denken.
 
Ein Credo, das MKSM schon früh im Leben verinnerlicht. Der charismatische Sänger, Songwriter, Violinist und Aktivist hat als offen schwuler russischer Spätaussiedler, der in der Ukraine aufwuchs, vieles verkraften und auf sich nehmen müssen, um seinem Traum vom Musikerdasein nachzujagen: Egal ob das Durchbrechen kultureller Konventionen, der Kampf mit Essstörungen oder die alltäglichen Sprachbarrieren als Stotterer.
 
Diesem steinigen Pfad und den daraus gezogenen Lektionen ist auch seine neue Single »One Of My Demons« gewidmet. Thematisch steht eine Beziehung im Mittelpunkt, die einseitig ausgenutzt wird. Aber es geht auch um unser aller Beziehung zur Angst und Selbstzweifel, die daraus über kurz oder lang erwachsen können: „Blowing up fears just to stay on my mind".
 
MKSM zeigt hier bewusst seine verletzliche Seite, um all jenen Mut zu machen, die diese Gefühle kennen. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen! Er fordert auf, sich den eigenen Dämonen zu stellen.
 
Das eindrucksvolle Musikvideo wurde in schwarzweißen, hypnotischen Bildern im Neo Noir Stil gedreht. Darin konfrontiert sich MKSM mit seinen Dämonen. Wenn er am Ende in die Kamera blickt, scheint der Kampf gewonnen.
MKSM - SHARED ROOM

TRACKS IN MINOR

RELEASE: 07/08/2022

Mitreißender Uptempo-Sound, der typische UK-Garage-Beat, von seiner Geige getragene Melodien und Lyrics, die ins Herz treffen – mit seinem neuen Song „Tracks in Minor" veröffentlicht MKSM nicht nur eine Liebeserklärung an die Melancholie und Pop-Songs in Moll. Der urbane, tanzbare Track erzählt von Unsicherheiten und Ängsten, mit denen sich jede*r identifizieren kann.

Bunte Bilder aus England, MKSM performed auf dem 'Cheltenham Pride in the Park', die Stimmung ist ausgelassen – dann ein Cut: Er alleine auf einer fast leeren Kreuzung in Cheltenham, One-Take, ein paar Effekte. Mehr braucht es nicht, um „Tracks in Minor" als Visualizer in Szene zu setzen.

In den Lyrics beschreibt er das tägliche Versteckspiel - wasted talent, missing chances - denn auch er erinnert sich: Ich habe früher einige Dinge nicht gemacht aus Angst sie falsch zu machen oder aus Angst vor den Reaktionen anderer. Vor dem Bekannten wird davongelaufen, um wieder neu anzufangen - bis man sich an fremden Orten nur mit einem selbst wiederfindet.Von den eigenen Anforderungen an sich selbst getragen, singt er „pushing through with no exception"

MKSM - Gefühle unterdrücken löst keine Probleme - UNBREAKABLE UNTIL I BREAK

Einfach loslassen, spüren, was in einem vorgeht – zu Pop-Songs in Moll.
Die „Tracks in Minor", „they help me heal", singt er und erinnern ihn – und uns – daran, sich nicht selbst zu verlieren und zu belügen, bis man daran zerbricht. Der Song nimmt uns mit auf die Reise zu einem selbst. „Dive into my pain", die Konfrontation mit dem, was man spürt, löst zwar die eigenen Probleme noch nicht, aber das Hinterfragen, Reflektieren die Arbeit daran kann

MKSM - SHARED ROOM

SHARED ROOM

RELEASE: 05/06/2022

MKSM veröffentlicht nun am06.05.22 on „Shared Room" Ein grooviger Lovesong im Lauv-Style: rhythmische Gitarren, MKSMs Geige und sanfte Synthies. Hier beschreibt MKSM mit autobiographischen Lyrics eine junge Liebesgeschichte, die entgegen der gesellschaftlichen Regeln zur erblühen scheint MKSM paints an autobiographical love story that flourishes in spite of society’s norms and established rules.

„Der Song ist für mich ganz besonders, weil er einerseits autobiographisch ist, die erste Single meiner zweiten EP ist und andererseits ist das der erste Song, in dem ich von einem BOY singe... Dazu brauchte ich meine Zeit und das macht mich sehr PROUD. Deswegen fühlt es sich auch richtig an, meinen Partner im Video vorzustellen - so war es für mich am Natürlichsten und am Schönsten :)

Ich liebe den Mix aus meinen soften Vocals und dem groovigen und warmen Arrangement. Und natürlich durfte auch eine kleine Hook von meiner Geige nicht fehlen - aber hier haben wir mit Effekten gespielt, damit der Song schön fresh klingt." so MKSM.

Das Musikvideo dazu ist im Super 8 Format und wurde in einem warmen, nostalgischen Look gedreht, der zum Sound des Songs passt. Es besteht aus dokumentarischen Szenen einer langjährigen, queeren Liebesbeziehung und zeigt MKSM zum ersten Mal mit seinem Ehemann und ihren jungen Welpen vor Kamera. Angefangen mit TWO BOYS IN ONE ROOM wurden es nun zwei glückliche Männer in einer Altbauwohnung in Berlin, welche 2017, nach Einführung des Gesetztes der Eheschließung auch für gleichgeschlechtlichen Paare, geheiratet haben.
MKSMsteht für Maksim – so heißt der Sänger, Songwriter, Geiger und Aktivist. Als offen schwuler Spätaussiedler lebte er in Russland, in der Ukraine, in Frankfurt, London und momentan in Berlin.

Nachdem er den britischen »LGBTQ Music Award« als Newcomer des Jahres 2019 gewann, für LGBTIQ+ Initiativen und Organisation wie Enough is Enough! und 100% MENSCH Kampagnensongs geschrieben hat, 2020 für einen LISTEN TO BERLIN Award nominiert war und beim virtuellen GLOBAL PRIDE auf der European Highlight Stage performen durfte, veröffentlichte MKSM seine erste EP HIGH ON LOWS.

Zusammen mit LEOPOLD veröffentlichte MKSM 2021 den Pride-Song LOVE IN THE DARK. Mit dem Track unterstützen die beiden Künstler die Kampagne I AM NOT AN IDEOLOGY - ins Leben gerufen von der Initiative Enough is Enough! und Fundacja Równość.
Nach seiner großen Pride-Tour 2021 arbeitet MKSM, unterstützt von der Initiative Musik und der GEMA, an seiner zweiten EP - veröffentlicht wird diese auf Milch Musik, dem Label von Peter Plate und Ulf Leo Sommer - und die ersten Songs werden pünktlich zur Pride Season 2022 released.

schwulissimo.de
„Bei meiner Oma durfte ich immer so sein wie ich bin – auch ihre hohen Schuhe durfte ich tragen“

maenner.media

MKSM: Live beim Aktionstag Art. 3

busenfreundin-magazin.com

„Love In The Dark”: Hymne gegen Queer-Feindlichkeit in Polen

bild.de

„Jede Liebe ist wertvoll“

queer.de

Versöhnung mit der Familie

Mannschaft Magazin

«Collide» – Sich lieben und gemeinsam Altwerden

LGBTIQ+

Enough is enough! LEOPOLD und MKSM haben genug von "LGBT-freien Zonen"

Die queeren Sänger haben zusammen einen Song geschrieben und unterstützen damit die Kampagne I am not an ideology , die von der Initiative ENOUGH is ENOUGH! gemeinsam mit der polnischen Organisation Fundacja Równość vor Kurzem ins Leben gerufen wurde.

Die Kampagne soll auf die unerträgliche Situation von LGBTIQ* in unserem Nachbarland Polen aufmerksam machen und zu Solidarität aufrufen. Für Unmut und Schlagzeilen sorgen vor allem die sogenannten LGBT-freien Zonen, zu der sich viele Gemeinden und Städte vor allem in Süd-Polen deklarierten. Zuletzt hatte sich das Europaparlament dagegen positioniert und die EU in einem symbolischen Akt zur "LGBTIQ* Freedom Zone" erklärt, also einem freiheitlichen, demokratischen Raum, der die Rechte von queeren Menschen stärken soll.

Offizieller Kampagnensong "Love in the Dark"

Soeben haben die beiden Künstler LEOPOLD und MKSM den offiziellen Song zur Kampagne veröffentlicht. "Love in the Dark" ist eine Aufforderung an alle, sich nicht zu verstecken, sondern die Vielfalt zu feiern und alle Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Die beiden singen: "Turn on your light" - und liefern damit einen strahlenden und positiven Song mit einer Message, die Mut machen soll. Eine empowernde Hymne pünktlich zum Auftakt der Pride-Saison!

Zum Song: https://eie.fanlink.to/loveinthedark

Alle Einnahmen aus Streams und Downloads kommen der Kampagne zugute und unterstützen die Arbeit der LGBTIQ*-Community in Polen.

In addition to MKSM and LEOPOLD, the music video for “Love in the Dark” shows several international artists and political activists who want to signal one thing above all in different languages: Love is not a crime! A visual statement for acceptance and equality, a call for solidarity against discrimination and persecution. Among others, you can see in the video: Vava Vilde from Queen of Drags, the Frankfurt entertainer Electra Pain, the Berlin activist and dancer Haidar Darvish and the popular queer Youtuber Tommy Toaling.

Weitere Infos zur Kampagne und zur Situation von queeren Menschen in Polen: https://enough-is-enough.eu/campaigns/i-am-not-an-ideology/

Love in the Dark